Servicetelefon+49 3744 19449

Tourismus- und Verkehrszentrale

Erlebnisregion

Schnellauskunft

15 Jahre EgroNet - 150 Jahre Eisenbahn
19. September 2015

Die Eisenbahn verbindet die Menschen in der Region zwischen Eger, Saale und Weißer Elster seit der Inbetriebnahme von drei Strecken vor 150 Jahren. Und das soll auch so bleiben. Das betonte Petr Navratil, Bürgermeister der Stadt Cheb (Eger) während einer Festveranstaltung am Samstag 19. September 2015 im Wallensteinhaus der nordböhmischen Stadt. Anlass waren zwei Jubiläen. Vor 150 Jahren wurden drei wichtige Eisenbahnlinien in Betrieb genommen und seit 15 Jahren sorgt das länderverbindende Nahverkehrssystem EgroNet für abgestimmten und kostengünstigen Schienenpersonennahverkehr.

Gefeiert wurden die beiden Jubiläen von einigen tausend Schaulustigen mit dem großen Bahnhofsfest. Die Stadt Cheb, die Tschechische Bahn ČD und der Verkehrsverbund Vogtland (VVV) hatten dazu eingeladen. Zum Auftakt rollten in einer spektakulären Parallelfahrt zwei vollbesetzte Jubiläums-Dampfzüge aus Karlovy Vary (Karlsbad) und Falkenstein kommend im Bahnhof von Cheb (Eger) ein. Die Reisenden wurden mit zünftiger Blasmusik begrüßt.

Nicht nur mit den Dampfzügen kamen viele Interessenten zum Bahnhofsfest, sondern auch mit der Vogtlandbahn. Sie schauten sich auf dem Bahnhof verschiedenste Lokomotiven und Wagen aus mehreren Jahrzehnten an, fuhren mit Draisine oder Dampfzug, informierten sich über die Nahverkehrs-Angebote in der EgroNet-Region, ließen sich durch die berühmte Egerer Burg führen oder sahen sich in der restaurierten Altstadt um. Erstmals konnte auch der vom ZVV herausgegebene Band „15 Jahre EgroNet – 150 Jahre Eisenbahn“ aus dem Verlag Barteld erworben werden.

In der Galerie des Wallenstein-Museums würdigten während der Festveranstaltung Vertreter von Politik und Wirtschaft das Nahverkehrssystem in der Region. Besonderen Dank erhielt Dr. Tassilo Lenk. Er hatte das EgroNet als Landrat des Vogtlandkreises  von Beginn an bis zu seinem Ruhestand mitgestaltet. Als externes Projekt der Weltausstellung Expo 2000 war es entwickelt worden. Fast 54.000 Fahrgäste waren 2014 mit dem EgroNet-Ticket für 16 Euro bzw. 150 Kronen unterwegs.

Wie das EgroNet im Dezember 2015 wieder erweitert wird, davon konnten sich viele Festbesucher selbst überzeugen. Mit einem historischen Dampfzug gezogen von einer tschechischen und der deutschen Dampflok ging es nach Aš (Asch), wo die Strecke seit Jahrzehnten endet. Nun wird sie reaktiviert und ab Dezember wird es dann mit modernen Triebwagen der Vogtlandbahn wieder durchgehenden Zugverkehr von Cheb (Eger) über As (Asch) und Selb bis nach Hof geben.

Impressionen